Online-Seminar: Facebook: Dynamic Product Ads, Pixel & Co. Smarte Funktionen: GMX: intelligentes Postfach ab sofort verfügbar, Mega-Deal: Übernahmegerüchte: Salesforce will Slack, Angst vor Insolvenzen: Teil-Lockdown dämpft Konsumlaune deutlich, Weitere Portale der Ebner Media Group GmbH & Co. KG. Brilliant 4K display. Wir setzen jeden Laptop einem Stresstest aus, um potenzielle Stabilitäts- und Throttlingprobleme zu identifizieren. In Prime95 taktet die CPU zunächst für wenige Sekunden auf bis zu 4 GHz hoch, ehe sie sich anschließend bei rund 3,0 bis 3,1 GHz einpendelt. Wahrscheinlich spielt die erheblich performantere Iris-Plus-GPU des Core i7-1065G7 hier die entscheidende Rolle und katapultiert das XPS 13 7390 2-in-1 nach vorne. Im realitätsnahen WLAN-Test läuft der Laptop rund 8 Stunden lang, ehe ihm der Saft ausgeht. Dies gilt selbst unter Einbeziehung der stark schwankenden Taktraten und des eingeschränkten Turbo Boosts. Plentiful I/O ports. Das im Falle des XPS 13 beobachtete starke Schwanken ist dagegen eher unüblich. Wie erwartet, leidet das XPS 13 wie viele seiner Vorgänger weiterhin unter DPC-Latenzen. Wie man es von anderen XPS-13-Modellen gewohnt ist, so gehört auch Dells neues Flaggschiff-Convertible XPS 13 2-in-1 (7390) optisch und haptisch zur Oberklasse. Auf den ersten Blick ist die CPU-Performance beeindruckend, was primär am sehr potenten jedoch ausgesprochen kurzlebigen Multi-Core-Turbo-Boost-Potential der Hexa-Core-CPU liegt. Generation lieferbar. | Dell Precision 5540 im Test: Workstation mit Schoßwärmerpotential, Das Aushängeschild für Intel Athena. Was allerdings beim aktuellen Modell ein wenig schlimmer wurde, ist das Background Bleeding der Hintergrundbeleuchtung. Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter, Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter, AU Optronics B133ZAN, Dell P/N: 90NTH, IPS, 13.30, 3840x2160, ID: AUO 282B B133ZAN Dell: 90NTH, IPS, 13.30, 3840x2160, ID: Sharp SHP148B, Name: LQ133D1, Dell P/N: 8XDHY, IPS, 13.30, 3840x2160, ID: Sharp SHP144A, Name: LQ133Z1, IGZO IPS, 13.30, 3200x1800, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Toshiba BG4 KBG40ZPZ512G, UHD Graphics 620, i7-10710U, SK Hynix PC601 NVMe 512 GB, UHD Graphics 620, i7-8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, UHD Graphics 620, i5-8265U, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG, UHD Graphics 620, i5-8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G, UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i3-1005G1, Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G, UHD Graphics 620, i5-8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile, i5-7300HQ, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), R5 3500U, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), R5 2500U, Intel UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i3-1005G1, Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-1065G7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10710U, Intel UHD Graphics 620, i7-10710U, UHD Graphics 620, SK Hynix PC601 NVMe 512 GB, IPS, 3840x2160, 13.30, i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Toshiba BG4 KBG40ZPZ512G, IPS, 1920x1200, 13.40, i3-1005G1, UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G, IPS, 1920x1200, 13.40, i7-8565U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, IPS, 3840x2160, 13.30, i5-8265U, UHD Graphics 620, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG, IPS, 3840x2160, 13.30, i5-8550U, UHD Graphics 620, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G, IPS, 3840x2160, 13.30, i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), 51 Wh, i3-1005G1, UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), 51 Wh, nicht lauter, schwerer oder anspruchsvoller als ältere Varianten mit Whiskey Lake-U, ausgeprägtes Background-Bleeding bei unserem Testmodell, Schwarz-zu-Weiß-Reaktionszeiten könnten besser ausfallen, stark schwankende CPU-Leistung bei langanhaltender Last, Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie, 16:10 ist zurück! Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U - 2020-05-1515.05.2020 v7Allen Ngo, 13.30 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 331 PPI, AU Optronics B133ZAN, Dell P/N: 90NTH, IPS, AUO282B, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 2 USB 3.2 Gen 2x2 20Gbps, 3 Thunderbolt, 3 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: MicroSD, Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650w (ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5, Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 11.6 x 302 x 199, Lautsprecher: 1 W x 2, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Dell Power Manager, Mobile Connect, Customer Connect, CinemaColor, 12 Monate Garantie. In diesem Test wollen wir uns stattdessen auf den neuen Core i7-10710U konzentrieren und ermitteln, wie viel Leistungssteigerung darin tatsächlich steckt. Gegenüber dem High-End-Notebook bringt das Convertible mit 1,3 Kilogramm zwar, Fortinet Secure OT 2020: OT-Disruptionen mit neuen Gefahren, Supply Chain Security: Angriff über die Lieferketten, Bluetooth-Uhr: Casio Edifice EQB-1100DC im Test: Schick und (ein wenig) smart, Casio Edifice EQB-1100DC im Test: Schick und (ein wenig) smart, Microsoft, Tributech: KI: Daten über Unternehmensgrenzen hinweg nutzen, KI: Daten über Unternehmensgrenzen hinweg nutzen, Verbesserte Teamarbeit: Die besten Web-Konferenz-Lösungen im Test, Profi-Gerät: Business-Monitor LG 27UL650 im Test, Test: So schnell sind USB-3.0-Festplatten, Fast wie ein Pro: Apples iPad Air 4 und iPad 8 im Test, Günstiger Business-Monitor mit 24 Zoll: Viewsonic VG2448 im Test, Dauerläufer: Samsung Galaxy Book Ion im Test, Digital Business Days: Ein sicheres Home Office ist möglich, Smartphone: Motorola bringt das günstige Moto e7. Support for Wi-Fi 6. Schon beim Intel Core i7 Ice Lake Anfang des Monats war Dell der erste Anbieter, der liefern konnte, und für den Core i7 Comet Lake-U gilt dasselbe. Das Display erstrahlt in sehr leuchtenden Farben, spiegelt aber. Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam. Jeder Link hilft! Sure ill give you that, I fault the fact that I'm always late to media outlets, Facebook, Twitter, Instagram, and of course Reddit. Braucht es wirklich eine Hexa-Core-CPU in einem Subnotebook? Auch das Kühlsystem ist unverändert geblieben, daher verhalten sich die Lüfter ähnlich wie schon beim XPS 13 9380. The clamshell-style XPS 13 reviewed here is physically unchanged from its predecessor. Der durchschnittliche Energiebedarf ist dem der letzten beiden XPS-13-Modelle mit 4K-UHD-Display (9380 und 9370) sehr ähnlich. Die Oberflächentemperaturen entsprachen ziemlich exakt denen des XPS 13 9380 mit Whiskey Lake-U Quad-Core-CPU. Abgesehen von der CPU hat sich verglichen mit dem Vorgänger nichts weiter geändert. Zumal die meisten Anwender den Unterschied im tagtäglichen Einsatz ohnehin niemals spüren werden. Das XPS 13 7390 mit Hexa-Core-CPU ist primär interessant für Power-User, die die Performance eines Core-i5-XPS-15 in einem kleineren 13,3 Zoll großen Paket wollen. Shadow of the Tomb Raider - 1280x720 Lowest Preset. Autor: Allen Ngo, 13.11.2019 (Update: 19.11.2019). Nach etwa 1,5 Minuten fängt die Taktrate an, zwischen 1,7 und 2,5 GHz hin und her zu schwanken und die Temperaturen fluktuieren im Bereich von 64 bis 80 °C. It measures 0.46 by 11.9 by 7.8 inches (HWD) and weighs 2.7 … In Fire Strike erreichten wir auf Akku Physics- und Graphics-Ergebnisse von 12.325 und 1.333 Punkten. Wie alles hat aber auch Dells Ansatz seine Vor- und Nachteile. Unabhängige Tests seit 1978 Als Premium-Notebook überzeugt das Dell XPS 13 7390 im Test besonders durch seine hochwertige Verarbeitung, dem tollen 13,4 … Keine News verpassen – Die gleichzeitige Ausführung von Prime95 und FurMark resultiert in ähnlich stark schwankenden Taktraten und Temperaturen. Auf Akku sinkt die maximale Helligkeit von 400 auf rund 300 cd/m². Das 16:10-Display macht das Arbeiten mit Dells schickem Convertible sehr übersichtlich. Wie dem Graphen unten entnommen werden kann, sind die initialen Ergebnisse unserer CineBench-R15-Schleife sehr hoch, ehe sie nach kurzer Zeit absinken, um die Temperaturen im Rahmen zu halten. Anders gesagt: Das Hexa-Core-XPS-13-7390 liefert nur dann Spitzenleistung ab, wenn kurzzeitige Bursts gefragt sind. Wer das XPS 13 hauptsächlich für Video-Streaming, Surfen im Netz, Textverarbeitung oder für andere wenig anspruchsvolle Büroarbeiten einsetzt, wird mit dem älteren Core i7-8565U mehr als ausreichend schnell unterwegs sein. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich. Includes powerful, efficient Intel 10th Gen "Comet Lake" CPU. Alle drei werden mit demselben kompakten (ca. Bei niedriger Last (Video-Streaming, Surfen im Netz) liegt der Geräuschpegel also weiterhin zwischen 31,1 und 33,7 dB(A) vor einem Hintergrundrauschen von 28 dB(A). Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit, Netzteil (max.) Bei Aussehen und Design orientiert sich das XPS 13 2-in-1 (7390) stark am XPS 13 9380. Mit anderen Worten: Im aktuellen Modell profitiert man von den Vorteilen der Comet-Lake-U-CPU, ohne gleichzeitig höheren Temperaturen ausgesetzt zu sein.